50 Jahre DRK Ortsverein Oberstadion

Am vergangenen Sonntag feierten wir zusammen mit zahllosen großen und kleinen Gästen in der Mehrzweckhalle Oberstadion unser 50-jähriges Vereinsjubiläum. Pünktlich zum 50-jährigen Bestehen unseres Ortsvereins konnten wir zudem ein zweites Einsatzfahrzeug, einen Mannschaftstransportwagen einweihen.

Das Festprogramm umfasste den Gottesdienst mit Fahrzeugweihe, musikalisch umrandet durch den Musikverein Lyra Unterstadion, Aufführungen der Jazztanz-Abteilung des SV Unterstadion, sowie der Seniorengymnastik unseres Ortsvereins.

In den beiden Schulhöfen konnten unsere Einsatzfahrzeuge, der GW-San aus Ehingen, sowie die Fahrzeuge der Oberstadioner Feuerwehr besichtigt werden und die Rettungshundestaffel des DRK Kreisverbandes Ulm stellte in mehreren Vorführungen ihre Arbeit vor.

 

 

Mir möchten uns ganz herzlich bei allen Beteiligten für die Unterstützung in den vergangenen 50 Jahren und bei der Ausrichtung des Festes bedanken. Vielen Dank auch  an alle SpenderInnen, die uns bei der Anschaffung unseres neuen MTWs großzügig unterstützt haben. 

Drei neue Sanitätshelfer in unserer Bereitschaft

Am vergangenen Samstag konnten drei neue Mitglieder unserer Bereitschaft die Ausbildung zum/zur SanitätshelferIn erfolgreich abschließen. Jaqueline Rapp, Gerd Franzke und Saleh Nasser haben die Prüfung gemeistert. Saleh kam als Asylsuchender nach Oberstadion und fand über unsere Asylarbeit in unsere Bereitschaft, die er auch in der Vergangenheit zum Beispiel bei Blutspendenaktionen schon tatkräftig unterstützt hat.

Ab sofort werdet ihr die drei auch auf Sanitätsdiensten finden, als Teil der Ersthelfergruppe und bei der Arbeit im Katastrophenschutz.

 

 

Herzlich willkommen in unserer Bereitschaft und vielen Dank für eure Bereitschaft!

Winkelsenioren feierten ihren 49. traditionellen Seniorennachmittag am Palmsonntag

Rundum wohl fühlen und dabei den Alltag hinter sich lassen, war am Palmsonntag beim Seniorennachmittag des DRK-Ortsvereins Oberstadion wieder die Devise. Zum zweiten Mal wurde der Seniorennachmittag in der Mehrzweckhalle organisiert und durchgeführt. Der Vorsitzende Herr Kevin Wiest konnte, in der fast bis auf den letzten Platz gefüllten Mehrzweckhalle, die Senioren der „Winkelgemeinden“ Grundsheim, Unterstadion und Oberstadion begrüßen.

 

Viele fleißige Helferinnen und Helfer hatten die Tische liebevoll mit österlichen Dekoration geschmückt und auf jedem Teller lag ein eigens dafür gebasteltes kleines Osterpräsent. Das ganze DRK-Team freute sich, dass der Einladung wieder so viele Senioren gefolgt sind und einen kurzweiligen und unterhaltsamen Nachmittag erleben durften.

Ebenso sorgte der Kirchenchor Hundersingen und Frau Christiane Klemm mit bunt gemischten Gesangs- und Akkordeonstücken für ein abwechslungsreiches Nachmittagsprogramm. Herr Bürgermeister Kevin Klein überbrachte die Grußworte der Gemeinden und bedankte sich für den Idealismus und die Hilfsbereitschaft des DRK. Zusammen mit seinem Amtskollegen Herrn Handgrätinger hatte er die Veranstaltung besucht.  Pfarrer Walter Ruoß sprach von der Freude an Ostern, die zum Osterlachen führe, und erzählte den Senioren zwei Witze. „Um euch alle zum Lachen zu bringen“, so der Pfarrer., Dass der Zillertaler Hochzeitsmarsch auch im Sitzen getanzt werden kann, zeigten die 29 Mitglieder der Seniorengymnastik und luden Pfarrer Ruoß, Bürgermeister Wiest und seinen Unterstadioner Kollegen Uwe Handgrätinger zum „Mittanzen“ ein.

 

Mehr als 20 Kuchen und Torten hatten die Helfer des Roten Kreuzes für die Senioren gebacken und nach der Kaffeepause ging das Programm mit einem Sketch über „massive Sparmaßnahmen im Altersheim“ und viel Musik weiter. Der DRK-Vorsitzende ließ den Seniorentag wieder traditionell damit enden, dass er dem ältesten sowie jüngsten Teilnehmer ein kleines Präsent überreichte. Alle Seniorinnen und Senioren waren angetan von dem schönen Nachmittag und hoffen, dass Sie im Nächsten Jahr wieder dabei sein können. 

Kevin Wiest übernimmt Vorsitz von Bruno Fiderer

Personell ergaben sich auf der Jahreshauptversammlung am 15.03.2017 einige Neuerungen, so wurde Kevin Wiest, Bürgermeister von Oberstadion einstimmig zum neuen Vorsitzenden gewählt. Monika Demmelmaier übernahm das Amt der Kassiererin von Doris Fiderer. 

Bruno Fiderer, der unseren Ortsverein seit seinen Anfängen vor sechzig Jahren begleitet hat, hatte das Amt zur Verfügung gestellt. Er wird uns weiterhin mit seiner Erfahrung, seinem Engagement und seinem Einsatz für die Menschlichkeit als Ehrenvorsitzender erhalten bleiben. Kevin Wiest wünschen wir in seinem neuen Amt alles Gute und freuen uns auf die Zusammenarbeit. 

 

Unser Bereitschaftsleiter Jürgen Fiderer konnte von einem einsatzreichen Jahr berichten. 91 Ersthelfereinsätze, 15 Hintergrundeinsätze für den Regelrettungsdienst mit dem Oberstadioner KTW, 21 Sanitätsdienste, drei Blutspendentermine, 24 Seniorennachmittage, 41 Gymnastikstunden der Senioren, 21 Gruppenabende im Jugendrotkreuz und zahlreiche Fortbildungen summierten sich zu 4771 Arbeitsstunden für unseren Ortsverein. 

Narrensprung in Oberstadion

Am vergangenen Sonntag, 15.01.2017 war unser gesamter Ortsverein gefordert. Bei der Bewirtung in den Räumen des DRK und in unserer Fahrzeuggarage sowie auch in der sanitätsdienstlichen Abdeckung der ganzen Veranstaltung wurden alle Helfer benötigt, die nicht krank zuhause im Bett lagen. Glücklicherweise ging der Tag ohne größere Einsätze zu Ende,  abgesehen von ein paar Pflastern auf Fingerkuppen gab es für den Sanitätsdienst nicht viel zu tun. Ganz anders erging es den Helfern in der Küche und am Essensstand, diese hatten immer reichlich Kundschaft.

Spendenaufruf

Wie in den vergangenen Jahren wenden wir uns auch 2016 wieder mit der dringenden Bitte an Sie, unsere gemeinnützige Arbeit mit einer Geldspende zu unterstützen.

In der Zeit vom 04. bis 19. November 2016 verteilen unsere Mitglieder des DRK Oberstadion an die Haushalte der Gemeinden Oberstadion, Unterstadion und Grundsheim einen Spendenflyer, mit der Bitte um Unterstützung unserer vielseitigen Arbeit.

 

Alle unserer Mitglieder arbeiten ehrenamtlich für das DRK und leisten dabei Großartiges:

Jugendarbeit, Seniorenarbeit, Blutspende, Flüchtlingshilfe, Erste-Hilfe-Ausbildung, Sanitätsdienste, Notfallrettung und Katastrophenschutz sind wichtige Wirkungsbereiche, in denen Wir im „Winkel“ aktiv sind.

Wir vom Deutschen Roten Kreuz übernehmen diese wichtigen Aufgaben gerne und leisten ehrenamtlich unseren Dienst für Sie und Ihre Mitbürger. In diesem Jahr wurden wir z. B. schon zu über 80 Ersthelfereinsätzen alarmiert und verkürzten damit die therapiefreie Zeit von Alarmierung bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes.

Auch im Zivil- und Katastrophenschutz werden wir immer mehr gefordert. So waren unsere Helfer bei den Starkregen in den letzten Monaten, z.B. in Ehingen und Erbach, vor Ort und haben die Betreuung der Hochwasseropfer sowie die Verpflegung der eingesetzten Einsatzkräfte übernommen.

 

Für das nächste Jahr haben wir uns deshalb vorgenommen, ein neues Mannschaftstransportfahrzeug (Kosten ca. 25.000 Euro) anzuschaffen. Aufgrund unserer Vielzahl und Zunahme an Einsätzen sowie Sanitätsabsicherungen benötigen wir dringend zu unserem Krankentransportwagen (KTW) ein zusätzliches Fahrzeug auf der Basis eines Mannschaftstransportfahrzeuges (MTW). Im Einsatzfall ermöglicht der Mannschaftstransportwagen, Personal und Material schnellst möglich an die Einsatzstelle zu bringen.

 

Deshalb unsere Bitte: Unterstützen Sie unser Vorhaben mit Ihrer Spende bei unserem Spendenaufruf (IBAN: DE 81 6309 1010 0590 5300 11; BIC: GENODES1EHI; BLZ 630 910 10; Konto 059 053 011 bei der Raiffeisenbank Oberstadion).

 

Uns ist sehr wohl bewusst, dass Sie von vielen spendensammelnden Organisationen mit der Bitte um finanzielle Unterstützung angeschrieben werden. Dennoch möchten wir weiterhin unsere vielfältigen Aufgaben, in unserem Raum, zur Zufriedenheit der Bevölkerung erfüllen können. Der Ortsverein, die ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer sind für Sie da, wenn Sie in Not geraten, an 365 Tagen - rund um die Uhr !!

 

Ihr DRK Oberstadion

Einstein-Marathon Ulm 2016

Beim Einstein-Marathon am 25.09.2016 waren elf Helfer unserer Bereitschaft im Sanitätsdienst engagiert. Neben der Arbeit auf dem Behandlungsplatz direkt im Zieleinlauf beim Ulmer Münster, waren wir auch im Einsatzstab tätig. Mit mehr als 100 Hilfeleistungen stellt dieser Sanitätsdienst den größten in unserem Einsatzjahr dar. Für uns war das wieder einmal eine gute Möglichkeit die Zusammenarbeit in der Einsatzeinheit, mit den anderen Ortsvereinen und mit den Ärzten und Mitarbeitern von Universitätsklinikum und Bundeswehrkrankenhaus zu üben.

Die Patienten wurden von einer Notärztin gesichtet und dann auf drei Zelte verteilt: Das rote Zelt für schwerer Verletzte, das gelbe Zelt für weniger schwer Verletzte und das grüne Zelt für Patienten mit Krämpfen oder ähnlichem. Unsere Hauptaufgabe war die Besetzung des gelben Zeltes. Hier wurden viele venöse Zugänge gelegt und Infusionen verabreicht. Gerade Läufer auf den kurzen Distanzen hatten sich etwas verkalkuliert und mussten von uns wieder auf die Beine gebracht werden.

Triathlon in Ulm

Am Sonntag, 07.08.2016 waren mehrere Helfer unserer Bereitschaft in Ulm um dort die Ulmer in der Abdeckung des Triathlon zu unterstützen. Schwimmen, Radfahren und Laufen in Kombination machen eine entsprechend komplizierte Streckenführung nötig, die dann auch von sehr vielen DRKlern abgedeckt werden muss. Viel zu tun war glücklicherweise von unserer Seite nicht, die Athleten waren alle fit und gut vorbereitet, was bei 15° Wassertemperatur trotz Neoprenanzug wichtig war.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Mehr Bilder und Videos auf unserer Facebook-Seite.

Bundeseinheitliche Rufnummer für den ärztlichen Bereitschaftsdienst

Ab sofort gilt für den ärztlichen Bereitschaftsdienst die bundeseinheitliche und kostenlose Rufnummer:

116 117

Wenn abends das Fieber steigt oder der Wespenstich ungewöhnlicherweise etwas zu sehr anschwillt, der Hausarzt bereits Feierabend hat und man nicht gleich Rettungsdienst und unsere Ersthelfergruppe beschäftigen will, kann man unter dieser Nummer eine erste Beratung erhalten.

 

Die Bereitschaftsdienst-Zeiten sind:

Mo, Di, Do: 18:00 - 8:00 Uhr des Folgetags

Mi: 13:00 - 8:00 Uhr des Folgetags

Sa, So. und feiertags: 8:00 - 8:00 Uhr des Folgetags

 

Parallel dazu hat die Notfallpraxis im Kreiskrankenhaus Ehingen folgende Sprechstunden:

Sa, So und feiertags: 8:00 - 22:00 Uhr

 

Die integrierte Leitstelle von Rettungsdienst und Feuerwehr ist wie gewohnt unter 112 erreichbar.

Helferinnen und Helfer gesucht

Für unsere Ersthelfergruppe und zur Betreuung von Migranten brauchen wir SIE !!

Jeder von Ihnen ist froh, wenn er im Notfall sofort die benötigte Hilfe bekommt. Seit vielen Jahren leisten unsere Ersthelfer hierzu einen wichtigen Beitrag. Sie werden parallel zum regulären Rettungsdienst zu den Einsätzen alarmiert, um das sogenannte therapiefreie Intervall zu überbrücken und die oftmals lebenswichtigen Erstmaßnahmen einzuleiten. Um diese wertvolle Hilfe weiterhin in allen Gemeinden im Raum Winkel anbieten zu können, brauchen wir dringend Unterstützung durch Ihre Mitarbeit.

 

Ebenso suchen wir Bürgerinnen und Bürger, welche sich bei der Betreuung der neuen Migranten in Oberstadion einbringen möchten. Hierbei wird jede Unterstützung dankbar angenommen. Sei es für Fahrdienste zum Einkaufen oder zum Arzt, Begleitung bei Freizeitangeboten, gemeinsamen Kochabenden oder einfach als Gesprächspartner.

 

Wenn Sie bereit sind, Ihre Freizeit im Zeichen der Menschlichkeit verbringen zu wollen, dann setzen Sie sich in Kontakt mit unserer Bereitschaftsleitung: Frau Rita Kehrle oder Herr Jürgen Fiderer.

 

Denken Sie daran, wir alle sind froh, wenn wir im Bedarfsfall die notwendige Hilfe bekommen würden.

 

Deshalb zögern Sie nicht, sondern handeln Sie!